Schöne Zähne brauchen gesundes Zahnfleisch und intakten Kieferknochen. Die meisten Zähne aber gehen heute durch erkranktes Zahnfleisch- und Kieferentzündungen verloren. Die Folgen sind nicht nur ein Rückgang des Zahnfleisches und lockere Zähne. Der gesamte Körper leidet unter den Folgen dieser Zahnbetterkrankung (im Volksmund: Parodontose). Ärzte haben die Auswirkungen dieser Systemerkrankung inzwischen erkannt und weisen auf die Behandlungsbedürftigkeit der Parodontalerkrankungen hin. Für alle Herz-Kreislauferkrankungen, aber auch für Diabetes ist dieser Zusammenhang heute weitgehend geklärt.

Zähne und Kiefer als Spiegel der Gesundheit?
Bei Parodontalerkrankungen zeigt sich der Zusammenhang zwischen Zahngesundheit und Immunsystem besonders deutlich.
Zahnbetterkrankungen verursachen nicht nur Systemerkrankungen, sondern sind auch Ausdruck verminderter Abwehrkraft.

Unser Weg:

Eine schonende Parodontalbehandlung ist nur im Rahmen eines systematische Vor- und Nachsorgekonzeptes möglich. Bei der Beseitigung der Entzündungsbakterien kommen bei uns moderne mikrochirurgische Behandlungstechniken in Verbindung mit sanfter Laserbehandlung und Ozon (full-mouth-disinfection) zur Anwendung.

Professionelle Zahnerhaltung Therapie ist eine schonende Parodontalbehandlung. Dadurch erübrigt sich in vielen Fällen eine umfangreiche chirurgische Parodontalbehandlung.

Zahnsanierung verstehen wir heute als Gesundheitsprophylaxe, da Zahnerkrankungen nicht auf den Mundraum begrenzt bleiben.
Selbstverständlich spielt die Ernährung eine zentrale Rolle. Gesundes Zahnfleisch und ein gesunder Kiefer sind Grundlage für Zahnerhaltung und umfassende allgemeine Gesundheit.